Lippe: Mit 1.000 Aufklebern gegen den Toten Winkel

Landrat Friedel Heuwinkel (Mi.) versieht einen LKW der Fahrschule Zöllner mit dem ersten Aufkleber. Mit dabei (v.li.): Barbara Molitor, KVG Lippe, Fredericke Saueressig und Birgit Baldauf, beide Kreisverkehrswacht Lippe, sowie Matthias Haake, Fahrschule Zöllner

Detmold, 2. Juli 2014. Ganze 1.000 Aufkleber hat die Kreisverkehrswacht Lippe produzieren lassen, um im Kreis auf die Gefahr des Toten Winkels aufmerksam zu machen. Unterstützt wurde sie dabei von der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe (KVG) und der Ferienfahrschule Zöllner.
Die ersten Aufkleber brachten Vertreter von allen Beteiligten Anfang Juli auf einem Bus der Verkehrsgesellschaft und auf einem LKW der Fahrschule auf. Unterstützt wird die Aktion auch von Landrat Friedel Heuwinkel, der Schirmherr der Kreisverkehrswacht ist. „Mit der Aktion möchten wir vor allem die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer schützen und auf das eingeschränkte Sichtfeld der Bus- und LKW-Fahrer hinweisen. Mit gemeinsamer Rücksichtnahme lassen sich Unfälle effektiv verhindern“, erläutert Heuwinkel.
Birgit Baldauf, Geschäftsführerin der Kreisverkehrswacht, ergänzte: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der KVG Lippe und der Ferienfahrschule Zöllner zwei wichtige Partner für die Aktion gewinnen konnten. So können wir schnell eine flächendeckende Präsenz der Piktogramme im gesamten Kreisgebiet erreichen.“
Schon kurz nach dem Start der Kampagne hatten sich bereits viele Unternehmen bei der Kreisverkehrswacht gemeldet und ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet.