Mettmann: Sattelschlepper der Spediton Caspers beklebt

Kreis Mettmann, 3. April 2014. 40 Sattelslepper gehören zum Fuhrpark der Spedition Caspers, die im Kreis Mettmann ihren Sitz hat. Die Kreisverkehrswacht Mettmann hat die Fahrzeuge Anfang April mit den Warnhinweisen der Aktion „Vorsicht Toter Winkel!“ ausgestattet. Zum Pressetermin kam auch Landrat Thomas Hendele hinzu, der die Arbeit und die Aktion der Kreisverkehrswacht als deren Schirmherr unterstützt.

Iris Caspers, die gemeinsam mit ihrem Vater Klaus die Spedition leitet, kennt die Gefahrsituation, die zwischen rechts abbiegenden LKW und schwachen Verkehrsteilnehmern entstehen kann, nicht nur aus den Berichten der Fahrer. Auch eine Freundin, die mit dem Rad unterwegs war, konnte sich nur noch dadurch retten, dass sie sich auf den Bürgersteig fallen ließ. „Sonst wäre sie überrollt worden“, so Caspers.

Neben der Teilnahme an der Aktion kann sich Vater Klaus auch vorstellen, in Zukunft gemeinsam mit der Verkehrswacht in den Schulen des Kreises auf die Gefahr des Toten Winkels hinzuweisen. So könnte anhand eines Fahrzeug des Unternehmens der Tote Winkel anschaulich gemacht werden. Besonders die fünften und sechsten Klassen, in denen die Kinder oft mit dem Rad zur Schule kommen, böten sich dafür an, so der Spediteur.
Über die Aktion der Kreisverkehrswacht wurde in den lokalen Medien ausführlich berichtet. Neben den Zeitungen brachte auch das WDR-Fernsehn im Magazin ’Lokalzeit Bergisches Land‘ einen Beitrag.

Präsentierten die neuen Warnaufkleber(v.li.): Landrat Thomas Hendele, Klaus Caspers von der Spedition Wilhelm Caspers GmbH, Matthias Heller, Gothaer Versicherung, Iris Caspers, Spedition Caspers, Joachim Naase, 2. Vorsitzender der KVW Mettmann, und Tanja Lamshöft, KVW Mettmann
Verklebten gemeinsam die ersten Warnhinweise: Landrat Hendele und Iris Caspers von der Spedition Caspers