Der Tote Winkel

Gefahr für Radfahrer

Immer wieder berichten die Medien von Unfällen, bei denen nach rechts abbiegende LKW oder Busse mit Radfahrern zusammenstoßen – oft mit tödlichen Folgen für die „schwachen“ Verkehrsteilnehmer. Meist bleibt den Radfahrern kaum Zeit zu reagieren: Wenn überhaupt bemerken sie erst kurz vor dem Zusammenprall, in welcher Gefahr sie sich befinden. Dann ist es meist schon zu spät, um eine Kollision zu verhindern.

Nach einem Unfall wird in der Regel festgestellt, dass sich die verunglückten Radfahrer korrekt verhalten haben. Aber auch die LKW- und Busfahrer hatten bis zum Zusammenstoß meist nichts bemerkt. Ursache dafür ist häufig der Tote Winkel, in dem sich die „schwachen“ Verkehrsteilnehmer befanden, als der LKW oder Bus nach rechts abbog. Trotz aller Schulungen, Aufklärungsmaßnahmen und technischer Hilfsmittel ist es bis heute nicht gelungen, eine wirksame Vermeidungsstrategie gegen Tote Winkel-/Abbiegeunfälle zu entwickeln.



Überforderte LKW- und Busfahrer

Dass es zu Abbiegeunfällen kommt, liegt häufig an der Situation selbst, die die volle Aufmerksamkeit der Bus- oder LKW-Fahrer beansprucht. Wer mit einem großen Fahrzeug nach rechts abbiegen will, kann nicht alle Räume gleichzeitig beobachten, die während des Abbiegevorgangs beachtet werden müssten. Außerdem versperren bei den LKW die Wände der Ladefläche, Sattelauflieger oder Kastenaufbauten dem Fahrzeugführer die Sicht auf den rückwärtigen Raum. Spiegel sollen helfen, doch kann der Fahrer diese nicht permanent im Auge behalten – er muss auch darauf achten, was in der Straße passiert, in die er einbiegen möchte. Schließlich verlässt ein großes Fahrzeug beim Abbiegen oft den eigentlich vorgesehenen Raum und benötigt zusätzlichen Platz der anderen Straßenseite, auf der eventuell Fahrzeuge entgegenkommen. Verschärft wird diese Situation durch den Toten Winkel, in dem Radfahrer und Fußgänger verschwinden, die gerade noch zu sehen waren.

Folgende Videosequenz verdeutlicht, wie es zu einem „Tote Winkel“-Unfall kommen kann.


Mit der Aktion „Vorsicht Toter Winkel!“ will die Landesverkehrswacht NRW Radfahrer in der konkreten Verkehrssituation vor der Gefahrensituation warnen.

Hier erfahren Sie mehr dazu.